Datenschutzerklärung

  1. Vorwort

    Als Anbieter von Softwareprodukten verarbeiten wir personenbezogene Daten unserer Kunden.
    Kunden im Sinne dieser Datenschutzerklärung sind auch Interessenten, auf deren Anfrage hin wir vorvertragliche Maßnahmen durchführen.
    Diese Datenschutzerklärung soll Ihnen als Kunden einen Überblick über Art und Zweck dieser Datenverarbeitung vermitteln und Ihnen aufzeigen, welche Rechte sich für Sie daraus ergeben.
    Wir kommen damit gleichzeitig unserer Informationspflicht nach der Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union (DS-GVO) nach.
    Wenn Sie Fragen zu dieser Datenschutzerklärung oder zu sonstigen Belangen rund um das Thema Datenschutz haben, können Sie uns jederzeit kontaktieren.

  2. Name und Anschrift des Verantwortlichen

    Der Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist die:

    Baqué & Lauter GmbH

    Flamersheimer Weg 3
    53881 Euskirchen
    Tel.: 0 22 55 / 95 03 00
    E-Mail:

  3. Allgemeines zur Datenverarbeitung

    1. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

      Wir verarbeiten personenbezogene Daten unserer Kunden grundsätzlich nur insoweit dies zur Erfüllung des mit ihnen geschlossenen Nutzungsvertrags oder für eine vom Kunden ausgehende, vorvertragliche Kontaktaufnahme erforderlich ist. Dabei benötigen wir die Daten insbesondere für unseren Kundensupport, unsere Buchhaltung und zur Pflege unserer Software.
      Darüber hinaus erfolgt eine Datenverarbeitung nur auf Grund gesetzlicher Vorgaben oder mit der ausdrücklichen Zustimmung unserer Kunden.

    2. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

      Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage.
      Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.
      Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage.
      Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

    3. Datenlöschung und Speicherdauer

      Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt.
      Es ist möglich, dass die Daten im Rahmen einer automatisierten Datensicherung Bestandteil eines elektronischen Backups geworden sind. In diesem Fall erfolgt die endgültige Löschung der Daten mit einer Verzögerung von maximal 7 Tagen.
      Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt in diesem Fall, sobald eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft.

    4. Datensicherheit

      Wir treffen technische und organisatorische Maßnahmen, um bei uns gespeicherten Daten unserer Kunden bestmöglich zu schützen. Insbesondere sind sämtliche Datenträger, auf denen Kundendaten gespeichert sind, sicher verschlüsselt und der Zugriff auf diese auf das notwendigste Maß beschränkt.
      Erfolgt eine Kommunikation zwischen uns und unseren Kunden über in unsere Software integrierte Funktionen, so stellen wir die sichere Verschlüsselung dieser Kommunikation und die Speicherung ausschließlich auf unseren eigenen Datenservern sicher.

  4. Datenverarbeitung im Rahmen unserer Kundenbetreuung

    1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

      Wir speichern personenbezogene Daten unserer Kunden in einer elektronischen Kundendatei und greifen im Rahmen unserer Kundenbetreuung auf diese zu.
      Ebenfalls im Rahmen der Kundenbetreuung empfangen wir und antworten auf Nachrichten und Telefonanrufe unserer Kunden.

    2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

      Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser personenbezogenen Daten bildet Art. 6 Abs. 1 Buchst. b der DS-GVO.
      Demzufolge ist die Verarbeitung zulässig, wenn sie zur Erfüllung eines Vertrages, den wir mit unseren Kunden geschlossen haben oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, die auf Anfrage der Kunden hin erfolgen, erforderlich ist.

    3. Zweck der Datenverarbeitung

      Die Speicherung der Daten in der elektronischen Kundendatei sowie der Zugriff auf diese ist für die Erbringung unserer Kundenbetreuung zwingend erforderlich. Ohne diese Datenverarbeitung wäre es nicht möglich, mit unseren Kunden in Kontakt zu treten und ihnen bei anfallenden Problemen zu helfen.
      Selbiges gilt für den Empfang und die Beantwortung von Nachrichten und Telefonanrufen unserer Kunden.

    4. Kategorien von personenbezogenen Daten

      Die von uns in diesem Zusammenhang verarbeiteten personenbezogenen Daten gehören zu folgenden Kategorien:

      • Adress- und Kontaktdaten
      • Vertragsdaten
      • Statistikdaten
      • Versionsdaten der genutzten Software
      • Kundenanfragen
      • Kundennummern
    5. Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

      „Empfänger“ ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, denen personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht.

      Interne Empfänger:
      Die personenbezogenen Daten werden innerhalb unseres Unternehmens den Mitarbeitern der Kundenbetreuung offengelegt, soweit dies für die oben genannten Zwecke erforderlich ist. Alle unsere Mitarbeiter haben eine Verschwiegenheitserklärung im Hinblick auf den Umgang mit Kundendaten unterschrieben.

      Externe Empfänger:
      Eine Offenlegung der Daten gegenüber externen Empfängern erfolgt nur, wenn und soweit dies für die oben genannten Zwecke erforderlich ist. Bei diesen externen Empfängern handelt es sich bspw. um Post-, E-Mail- und Telekommunikationsdienstleister.

    6. Dauer der Speicherung

      Wir speichern die personenbezogenen Daten für die Dauer des Vertragsverhältnisses. Erfolgte die Speicherung von personenbezogenen Daten auf Grund einer vom Kunden ausgehenden, vorvertraglichen Kontaktaufnahme, so speichern wir sie für die Dauer der Kontaktaufnahme und ggf. für die Dauer eines sich daraus ergebenen Vertragsverhältnisses.
      Es ist möglich, dass die Daten im Rahmen einer automatisierten Datensicherung Bestandteil eines elektronischen Backups geworden sind. In diesem Fall erfolgt die endgültige Löschung der Daten mit einer Verzögerung von maximal 7 Tagen.
      Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn und soweit dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt in diesem Fall, sobald eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft.

  5. Datenverarbeitung im Rahmen unserer Buchhaltung

    1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

      Wir speichern personenbezogene Daten unserer Kunden in einer elektronischen Kundendatei und greifen im Rahmen unserer Buchhaltung auf diese zu.
      Ebenfalls im Rahmen unserer Buchhaltung empfangen wir und antworten auf Nachrichten und Telefonanrufe unserer Kunden.

    2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

      Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser personenbezogenen Daten bildet Art. 6 Abs. 1 Buchst. b der DS-GVO.
      Demzufolge ist die Verarbeitung zulässig, wenn sie zur Erfüllung eines Vertrages, den wir mit unseren Kunden geschlossen haben oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, die auf Anfrage der Kunden hin erfolgen, erforderlich ist.

    3. Zweck der Datenverarbeitung

      Die Speicherung der Daten in der elektronischen Kundendatei sowie der Zugriff auf diese ist für die Geltendmachung und Erfüllung der sich aus dem Vertrag mit unseren Kunden ergebenen Rechte und Pflichten zwingend erforderlich. Ohne diese Datenverarbeitung wäre es für unsere Buchhaltung nicht möglich, die Vertragsdaten der Kunden zu verwalten, den Kunden unsere Leistungen in Rechnung zu stellen und mit den Kunden zwecks Klärung einzelner, buchungstechnische Sachverhalte in Kontakt zu treten.
      Selbiges gilt für den Empfang und die Beantwortung von Nachrichten und Telefonanrufen unserer Kunden.
      Erfolgen Speicherung und Zugriff im Rahmen von vorvertraglichen Maßnahmen, so liegt der Zweck der Verarbeitung in der Vorbereitung eines Vertragsabschlusses.

    4. Kategorien von personenbezogenen Daten

      Die von uns in diesem Zusammenhang verarbeiteten personenbezogenen Daten gehören zu folgenden Kategorien:

      • Adress- und Kontaktdaten
      • Bankdaten
      • Geburtsdaten
      • Ausbildungsdaten
      • Vertragsdaten
      • Statistikdaten
      • Versionsdaten der genutzten Software
      • Kundenanfragen
      • Kundenummern
    5. Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

      „Empfänger“ ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, denen personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht.

      Interne Empfänger:
      Die personenbezogenen Daten werden innerhalb unseres Unternehmens den Mitarbeitern der Buchhaltung offengelegt, soweit dies für die oben genannten Zwecke erforderlich ist. Alle unsere Mitarbeiter haben eine Verschwiegenheitserklärung im Hinblick auf den Umgang mit Kundendaten unterschrieben.

      Externe Empfänger:
      Eine Offenlegung der Daten gegenüber externen Empfängern erfolgt nur, wenn und soweit dies für die oben genannten Zwecke erforderlich ist. Bei diesen externen Empfängern handelt es sich bspw. um Post-, E-Mail- und Telekommunikationsdienstleister sowie um Bankinstitute.

    6. Dauer der Speicherung

      Wir speichern die personenbezogenen Daten für die Dauer des Vertragsverhältnisses. Erfolgte die Speicherung von personenbezogenen Daten auf Grund einer vom Kunden ausgehenden, vorvertraglichen Kontaktaufnahme, so speichern wir sie für die Dauer der Kontaktaufnahme und ggf. für die Dauer eines sich daraus ergebenen Vertragsverhältnisses.
      Es ist möglich, dass die Daten im Rahmen einer automatisierten Datensicherung Bestandteil eines elektronischen Backups geworden sind. In diesem Fall erfolgt die endgültige Löschung der Daten mit einer Verzögerung von maximal 7 Tagen.
      Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn und soweit dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt in diesem Fall, sobald eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft.

  6. VI. Datenverarbeitung im Rahmen der Speicherung von Kundenfotos

    1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

      Unsere Kunden haben die Möglichkeit, uns Fotos von sich zur Verfügung zu stellen. Diese Fotos werden von uns in der jeweiligen Kundendatei gespeichert.

    2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

      Die Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung bildet Art. 6 Abs. 1 Buchst. a der DS-GVO. Demzufolge ist eine Datenverarbeitung zulässig, wenn die betroffene Person hierzu ihre Einwilligung erteilt hat.
      Diese Einwilligung haben wir im Zusammenhang mit den Kundenfotos von den betroffenen Personen erhalten.

    3. Zweck der Datenverarbeitung

      Die in der Kundendatei gespeicherten Fotos unserer Kunden sollen einen persönlicheren und insgesamt besseren Kontakt im Rahmen unserer Kundenbetreuung ermöglichen.

    4. Kategorien von personenbezogenen Daten

      Die von uns in diesem Zusammenhang verarbeiteten personenbezogenen Daten gehören zu folgender Kategorie:

      • Fotos
    5. Kategorien von Empfängern personenbezogener Daten

      „Empfänger“ ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, denen personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht.

      Interne Empfänger:
      Die personenbezogenen Daten werden innerhalb unseres Unternehmens den Mitarbeitern der Kundenbetreuung und der Buchhaltung offengelegt, soweit dies für die oben genannten Zwecke erforderlich ist. Alle unsere Mitarbeiter haben eine Verschwiegenheitserklärung im Hinblick auf den Umgang mit Kundendaten unterschrieben.

      Externe Empfänger:
      Eine Offenlegung der Daten gegenüber externen Empfängern erfolgt nicht.

    6. Dauer der Speicherung

      Wir speichern die personenbezogenen Daten für die Dauer des Vertragsverhältnisses. Erfolgte die Speicherung von personenbezogenen Daten auf Grund einer vom Kunden ausgehenden, vorvertraglichen Kontaktaufnahme, so speichern wir sie für die Dauer der Kontaktaufnahme und ggf. für die Dauer eines sich daraus ergebenen Vertragsverhältnisses.
      Es ist möglich, dass die Daten im Rahmen einer automatisierten Datensicherung Bestandteil eines elektronischen Backups geworden sind. In diesem Fall erfolgt die endgültige Löschung der Daten mit einer Verzögerung von maximal 7 Tagen.

  7. Datenverarbeitung im Rahmen der Softwarepflege

    1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

      Unser bei den Kunden installiertes Programm kommuniziert automatisch mit unserem Updateserver, um zu prüfen, ob neue Programmversionen bereit stehen. Dabei werden verschiedene Stammdaten unserer Kunden an den Server übertragen.

    2. Rechtsgrundlage der Verarbeitung

      Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser personenbezogenen Daten bildet Art. 6 Abs. 1 Buchst. b der DS-GVO.
      Demzufolge ist die Verarbeitung zulässig, wenn sie zur Erfüllung eines Vertrages, den wir mit unseren Kunden geschlossen haben oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, die auf Anfrage der Kunden hin erfolgen, erforderlich ist.

    3. Zweck der Datenverarbeitung

      Die Datenverarbeitung in Form der automatischen Kommunikation zwischen dem Programm des Kunden und unserem Updateserver ist notwendig, damit der Updateserver prüfen kann, ob ein Update für den Kunden vorliegt. Zudem ist die Datenverarbeitung erforderlich, um festzustellen, ob auf Seiten der Kunden die notwendige Lizenz vorliegt, um das Update kostenfrei zu erhalten.
      Ohne diese Datenverarbeitung wäre die vertraglich erforderliche Pflege der Software nicht möglich.

    4. Kategorien von personenbezogenen Daten

      Die von uns in diesem Zusammenhang verarbeiteten personenbezogenen Daten gehören zu folgenden Kategorien:

      • Namen
      • Kundennummern
      • Bundesland
      • Versionsdaten der genutzten Software
    5. Kategorien von Empfängern von personenbezogenen Daten

      „Empfänger“ ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, denen personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht.

      Interne Empfänger:
      Die personenbezogenen Daten werden innerhalb unseres Unternehmens den Mitarbeitern der Kundenbetreuung, Programmentwicklung und der Buchhaltung offengelegt, soweit dies für die Behebung von Problemen beim Programmupdate erforderlich ist. Alle unsere Mitarbeiter haben eine Verschwiegenheitserklärung im Hinblick auf den Umgang mit Kundendaten unterschrieben.

      Externe Empfänger:
      Eine Offenlegung dieser Daten gegenüber externen Empfängern erfolgt nicht.

    6. Speicherdauer der personenbezogenen Daten

      Die an den Updateserver übermittelten Daten werden auf diesem so lange gespeichert, wie dies für die Bereitstellung der Programmupdates erforderlich ist.

  8. Datenverarbeitung im Rahmen der Bereitstellung unserer App

    1. Beschreibung und Umfang der Verarbeitung

      Unsere Kunden haben die Möglichkeit, ergänzend zur auf ihrem PC installierten Software eine App für mobile Endgeräte zu verwenden. Die App kann je nach verwendetem Betriebssystem über den Apple App Store oder den Google Play Store bezogen werden. Bei Nutzung der App werden vom jeweiligen Betriebssystem Nutzungsdaten verarbeitet. Auf diese Datenverarbeitung haben wir keine Einflussmöglichkeit. Eben sowenig sind uns die genaue Art und Umfang dieser Datenverarbeitung bekannt. Wir verweisen diesbezüglich auf die Datenschutzerklärungen von Apple und Google. Diese Datenverarbeitung bleibt daher im folgenden unberücksichtigt. Wir erhalten vom Betriebssystemanbieter lediglich anonymisierte Statistikdaten zur Anzahl der App- Installationen und zu verwendeten Betriebssystemversionen. Wird innerhalb unserer App die Kartennutzung mittels eines Links zum Dienst Google Maps verwendet, so wird die grafische Darstellung der Karte in anonymisier Form an unseren Server übertragen. Verwendet der Kunde in der App Push-Benachrichtigungen, so wird eine anonymisierte Geräte-ID an einen Dienstleister für Push-Benachrichtigungen übertragen. Diese Geräte-ID lässt keine Rückschlüsse auf den App-Nutzer oder sein Gerät zu.

    2. Rechtsgrundlage der Verarbeitung

      Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser personenbezogenen Daten bildet Art. 6 Abs. 1 Buchst. b der DS-GVO. Demzufolge ist die Verarbeitung zulässig, wenn sie zur Erfüllung eines Vertrages, den wir mit unseren Kunden geschlossen haben oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, die auf Anfrage der Kunden hin erfolgen, erforderlich ist.

    3. Zweck der Datenverarbeitung

      Die Verarbeitung von anonymisierten Statistikdaten ist für die Analyse der App-Benutzung notwendig, die wiederum der Weiterentwicklung der App dient. Die anonymisierte Übertragung von grafischen Kartendarstellungen an unseren Server ist für die Bereitstellung der Kartenfunktion in unserer App erforderlich. Die Übertragung einer anonymisieten Geräte-ID an einen Dienstleister für Push- Benachrichtigungen ist für die Bereitstellung der Push-Benachrichtigungsfunktion notwendig.

    4. Kategorien vo personenbezogenen Daten

      Die von uns in diesem Zusammenhang verarbeiteten personenbezogenen Daten gehören zu folgenden Kategorien:

      • Statistikdaten
      • Kartendarstellungen
      • Anonymisierte Geräte-ID
    5. Kategorien von Empfängern von personenbezogenen Daten

      „Empfänger“ ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, denen personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht.
      Interne Empfänger:
      Die personenbezogenen Daten werden innerhalb unseres Unternehmens den Mitarbeitern der Programmentwicklung offengelegt, soweit dies für die Behebung von Problemen oder die Weiterentwicklung der App erforderlich ist. Alle unsere Mitarbeiter haben eine Verschwiegenheitserklärung im Hinblick auf den Umgang mit Kundendaten unterschrieben.
      Externe Empfänger:
      Dienstleister für Push-Benachrichtigungen

    6. Speicherdauer der personenbezogenen Daten

      Die Daten werden solange gespeichert, wie sie für die oben beschriebenen Zwecke benötigt werden. Es ist möglich, dass die Daten im Rahmen einer automatisierten Datensicherung Bestandteil eines elektronischen Backups geworden sind. In diesem Fall erfolgt die endgültige Löschung der Daten mit einer Verzögerung von maximal 7 Tagen.

  9. Rechte der betroffenen Personen

    Wenn wir personenbezogene Daten von Ihnen verarbeiten, sind Sie Betroffener i.S.d. DS-GVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:

    1. Auskunftsrecht

      Sie können von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von uns verarbeitet werden.
      Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie von dem Verantwortlichen über folgende Informationen Auskunft verlangen:

      1. die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;
      2. die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden;
      3. die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;
      4. die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;
      5. das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf EInschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
      6. das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
      7. alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden;
      8. das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DS-GVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

      Ihnen steht ferner das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DS-GVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

    2. Recht auf Berichtigung

      Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Der Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.

    3. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

      Unter den folgenden Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen:

      1. wenn Sie die RIchtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen Daten für eine Dauer bestreiten, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die RIchtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;
      2. die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;
      3. der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder
      4. wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DS-GVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen.

      Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.
      Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von dem Verantwortlichen unterrichtet bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

    4. Recht auf Löschung
      1. Löschungspflicht

        Sie können von dem Verantwortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

        1. Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.
        2. Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DS-GVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
        3. Sie legen gem. Art. 21 Abs. 1 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
        4. Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
        5. Die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
        6. Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DS-GVO erhoben.
      2. Ausnahmen

        Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist

        1. zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;
        2. zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;
        3. zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
    5. Recht auf Unterrichtung

      Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.
      Ihnen steht gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

    6. Recht auf Datenübertragbeikeit

      Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern

      1. die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DS-GVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO beruht und
      2. die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

      In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.
      Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

    7. Widerspruchsrecht

      Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DS-GVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.
      Der Verantwortliche verarbeitet die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

    8. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

      Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DS-GVO verstößt.
      Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DS-GVO.
      Für den Verantwortlichen ist insbesondere folgende Aufsichtsbehörde zuständig:
      Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
      Nordrhein-Westfalen
      Postfach 20 04 44
      40102 Düsseldorf

      Tel.: 0211/38424-0
      Fax: 0211/38424-10
      E-Mail: poststelle@ldi.nrw.de

Die allgemeine Datenschutzerklärung finden Sie hier: http://baqueundlauter.de/datenschutzerklaerung.html

Baqué & Lauter GmbH

  • Niederlassung / Postanschrift Marie-Curie-Str. 15, 53359 Rheinbach
  • Zentrale Flamersheimer Weg 3, 53881 Euskirchen
  • 0 22 55 / 95 03 00